Radio Tunestorm
 
 

Zurück   Radio Tunestorm > Tune-Storm > Tonkunst

Tonkunst Musikalien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2007, 15:07   #1
Levy
Desastreuse
 
Benutzerbild von Levy
 
Registriert seit: 07.06.2006
Beiträge: 344
Standard Simply Red - Stay


Über 20 Jahre ist die Band im Geschäft. Dass hinter Simply Red eine Band steht nimmt man wohl gar nicht so richtig wahr, denn eigentlich ist Simply Red Mr. Mick Hucknall. Meiner bescheidenen Meinung nach doch einer der souligsten Weissen im gemeinhin von Farbigen dominierten Geschäft.

Wer kennt sie nicht seine Welthits wie "Fairground" oder die Ballade "Holding Back The Years". War der Mann mit einem aktuellen Album vertreten in den letzten Jahren, dann gibt es kaum Sampler auf denen er sich nicht auch verewigt hat. Mit "Stay" nun also ein neuer Angriff auf die Charts. Dabei handelt es sich um das 8. Studioalbum des mehrfachen Brit-Award-Gewinners und schaut man nur in die jüngste Vergangenheit zurück, dann sind Alben wie "Home" oder auch das Erfolgsalbum "Cuba" noch lange nicht vergessen. Im Gegensatz zu "Cuba" kehrt Simply Red hier bei "Stay" jedoch zu dem ganz eigenen Bandsound zurück.

Offenbar sprudelt man bei Simply Red nur so vor Kreativität, denn neben den Arbeiten zum Album "Cuba" entstanden schon Songs des jetzt vorliegenden "Stay-Albums". Mit im Gepäck hatte Simply Red auch einen Altbekannten: Co-Produzent und Arrangeur Andy Wright. Damit sollten Hits eigentlich vorprogrammiert sein. Wer den Mick kürzlich bei seinem Auftritt anlässlich der "Echo-Verleihung" gesehen hat, der wird sicher festgestellt haben, dass er zwar einige Jährchen älter geworden ist, aber ganz und gar nichts von seinem ganz eigenen Charme als Künstler eingebüßt hat. Kommt es daher, dass der Mann im Sommer Vaterfreuden entgegensieht? Wer weiß, aber mit diesem Album ist ihm ein guter Wurf geglückt.

Als Fan neigt man ja immer dazu ein geliebtes Album eines Künstlers aus der Vergangenheit ganz besonders zu favorisieren. Dann krittelt man vielleicht auch ganz besonders an dem neusten Werk rum, nur um nicht immer wieder feststellen zu müssen: das Album ist perfekt. So zumindest geht es mir. Meckern kann ich mal wieder eigentlich nur über die magere 11-Songausbeute, herrje können die sich nicht alle etwas mehr abringen? Das Booklet ist nun auch nicht überprall gefüllt, so dass man da schon etwas die Stirn runzelt.

Tracklist:
01. The world and you tonight
02. So not over you
03. Stay
04. They don't know
05. Oh! What a girl!
06. Good times have done me wrong
07. Debris
08. Lady
09. Money T.V
10. Death of the cool
11. Little Englander


So geht es auch schon mit dem Opener "The world and you tonight" gleich mal Ohrwurmverdächtig los. Eine sehr feine Melodie, Verliebte dürften verzückt enger rücken bei diesem Stück. Bei Amazon war zu lesen, dass Berufshektiker bei diesem Album überhaupt nicht auf ihre Kosten kommen dürften. Dem kann ich mich nur voll anschließen. Die Songs sind durchweg gelungene, teilweise auch etwas groovige, relaxte Kompositionen. Mit "So not over you" ist die Band im Moment in den Radiostationen präsent und wurde auch von mir bereits bei erstem Hören adoptiert als einer meiner derzeitigen Favoriten. Der Song "Stay", der dem Album auch seinen Namen gab, ist ein relaxter Song der mich nach einem kühlen Drink für die kommenden Sommertage Ausschau halten lässt. Mit "Good Times Have Done Me Wrong" wird es auch mal etwas grooviger, so dass auch gerade mit diesem Song eine Bereicherung auf dem Album vorliegt.

10 der Songs stammen aus dem eigenen Simply Red-Haus. Mit dem Song "Debris" ist der Band eine Coverversion des Faces-Klassikers gelungen, die in ihrer eigenen (auch mal etwas mehr gitarrenlastigen) Art das Gesamtbild des Albums überhaupt nicht stört, im Gegensatz, sehr schön abrundet.

Zu meinen Favoriten zählen neben den bereits angesprochenen auch ganz klar noch das einschmeichelnde "Death Of Cool" oder der letzte Song des Albums "Little Englander". Leichtes Verlangen nach einer kleinen Bar, einem guten Drink in Gesellschaft von lieben Freunden überkommt mich bei dem Song "Lady". Ein sehr schöner Song mit den Bläsereinsätzen, der einmal mehr die besondere Stimme von Mick Hucknall unterstreicht.

Fazit:
Der Silberling ist für meinen Geschmack ein Volltreffer, erhält hier deshalb auch volle Punktzahl auf meiner persönlichen Skala bis 5 und wird sich sicher in Zukunft mit dem ein oder anderen Song in meine Sendungen verirren.


Simply Red Homepage
Biografie bei Laut.de
Zum Amazon-Shop
__________________
CU Levy

Geändert von Levy (27.03.2007 um 19:23 Uhr)
Levy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:46 Uhr.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Radio-Tunestorm.de ist bei der GEMA und GVL registriert und damit ein offiziell anerkannter Internetsender. ©2006 Copyright Radio-Tunestorm